A
A
A

ÖGE-GÜTEZEICHEN

Gütesiegel

mehr Info

Einführung

Mit der Badenweiler Erklärung1 haben sich die Vertreter der EU-Mitgliedstaaten und der WHO im Februar 2007 die Gesundheitsförderung und gesundheitliche Prävention als vorrangiges Ziel gesetzt. Bis 2010 sollen EU-weit im Bereich der Gemeinschaftsverpflegung 30 % mehr Einrichtungen „gesunde“ Mahlzeiten anbieten. Im Ernährungsbericht 20082 werden die Problemfelder der modernen Ernährung angesprochen und auf das Potenzial der Gemeinschaftsverpflegung hingewiesen.

 

Eine langfristig inadäquate Nährstoffversorgung, begleitet von Bewegungsmangel und weiteren Umständen (Stress, Alkoholkonsum) kann zu Übergewicht, Diabetes mellitus, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und weiteren ernährungsassoziierten Erkrankungen führen. Der wachsende Zukunftsmarkt des Außer-Haus-Verzehrs eröffnet, neben wirtschaftlichen Chancen, neue Möglichkeiten auf ein „gesundes“ Ernährungsverhalten hinzuwirken. Beim ernährungsphysiologischen Qualitätsanspruch kommt es auf eine ausgewogene, gesundheitsfördernde Zusammenstellung der Ernährung an. Für die Zubereitung und Bereitstellung von Speisen bedeutet das, dass die Gemeinschaftsverpflegung dem jeweiligen Verpflegsteilnehmer - Kinder und Jugendliche in Bildungsstätten, Erwachsene im Berufsleben sowie Senioren - alle Nährstoffe in der Menge liefert, wie er sie benötigt. Anhaltspunkte für die notwendige Nährstoffzufuhr bieten die D-A-CH Referenzwerte sowie die Empfehlungen der Ernährungsgesellschaften. Die Umsetzung der jeweiligen Empfehlungen für die Nährstoffzufuhr in die Praxis ist für die Führung eines Unternehmens bzw. einer Betriebsküche nicht immer einfach.

 

Die Österreichische Gesellschaft für Ernährung (ÖGE) hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE e.V.) ein Gütesiegel für nährstoffoptimierte Speisenqualität in der Gemeinschaftsverpflegung entwickelt. Im Fokus standen dabei aktuelle ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse, Umsetzbarkeit sowie Praxistauglichkeit. Das ÖGE-Gütesiegel kann seit Juli 2007 mit Bescheid des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft als Gütezeichen geführt werden. In Österreich gibt es zurzeit 4 offiziell genehmigte Gütesiegel (ÖGE-Gütesiegel, AMA-Gütesiegel, AMA-Bio-Zeichen,  ÖQA-Gütezeichen),wobei die ÖGE Unternehmen der Gemeinschaftsverpflegung die Möglichkeit bietet, ihre nährstoffoptimierte(n) Menülinie(n) zertifizieren zu lassen.

Vorrangiges Ziel des ÖGE-Gütesiegels ist die Qualitätssicherung in Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung.

Mit dem Erwerb des Gütesiegels haben Unternehmen die Gewährleistung, dass ihre Speisenzusammenstellung ernährungsphysiologisch optimiert ist und ihre Kunden in den Genuss einer gesundheitsfördernden Ernährung kommen. Konsumenten und Konsumentinnen, die solche, als ÖGE-Gütesiegel gekennzeichneten Speisen nährstoffoptimierter Menülinien in Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung verzehren, haben die Gewähr, dass diese Speisen auf der Basis der ÖGE-Gütesiegelkriterien nährstoffoptimiert und -schonend zubereitet wurden.

Für die Unternehmen der Gemeinschaftsverpflegung bringt das ÖGE-Gütesiegel, neben einem deutlichen Wettbewerbsvorteil, eine Imagesteigerung, eine Verbesserung der Akzeptanz und eine Erhöhung des Genusswertes der Speisen.

 

Unternehmen, die bereits ÖGE-Gütesiegel zertifiziert sind:

  •      Messe in der Österreichischen Nationalbank (2008)
  •      Max Catering (2009)
  •      Gourmet Group (2010)

 

Weitere Unternehmen, die sich gerade in der Vorbereitungsphase befinden:

  •      Kulinarik (2010 avisiert)
  •      SV Catering (2010 avisiert)

 

 

Kontakt:

Österreichische Gesellschaft für Ernährung (ÖGE)
Maga. Alexandra Hofer
c/o AGES Bürotrakt WH
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien
Tel.: 01/714 71 93
Fax: 01/1/718 61 46
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.oege.at

 

 

 

Gütesiegel Beispieleintrag Gruppe A

mehr Info

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc,

 

 

 

 

 

Gütesiegel Beispieleintrag Gruppe B

mehr Info

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc,

 

 

 

 

 

Gütesiegel Beispieleintrag Gruppe C

mehr Info

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc,

 

 

 

 

 

Gütesiegel Beispieleintrag Gruppe D

mehr Info

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc,

 

 

 

 

 

Gütesiegel Beispieleintrag Gruppe E

mehr Info

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc,

 

 

 

 

 

Gütesiegel Beispieleintrag Gruppe F

mehr Info

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc,

 

 

 

 

 

Gütesiegel_Ablauf

mehr Info

2. Ablauf des Verfahrens zur Verleihung des ÖGE-Gütesiegel

 

2.1. Vorbesprechung
(vor Einleitung des Verfahrens zur Verleihung des ÖGE-Gütesiegels)

 

Im Zuge einer Vorbesprechung werden die Voraussetzungen, Rahmenbedingungen und technische Details zur Abwicklung der ÖGE-Gütesiegelverfahren besprochen, wie zum Beispiel:

  • Welche Zielgruppe wird im Rahmen der Gemeinschaftsverpflegung versorgt (Kinder, Erwachsene im Berufsleben, Senioren und Seniorinnen)?
  • Handelt es sich dabei um eine Teil- oder Vollverpflegung?
  • Wie viele Menülinien sollen nährstoffoptimiert werden?
  • Vorgehensweise bei der Nährwertberechnung und Erstellung von Zubereitungshinweisen unter Nutzung des Deutschen Bundeslebensmittel-schlüssels (BLS) bzw. Souci-Fachmann-Kraut (SFK) (in der aktuellen Fassung) unter Zuhilfenahme der Nährwertberechnungsprogramme DGE PC professional oder nut.s nutritional software5.
  • Technische Vorgaben bei der Einreichung der Speisenpläne, der Rezepte inkl. der erstellten Nährwertberechnungen und Zubereitungshinweise zur Konformitätsüberprüfung mit den ÖGE-Gütesiegelkriterien.
  • Information über Audits bzw. Nachaudits in den Produktions- bzw. Regenerierküchen, dabei verwendete Checklisten, Bewertungsgrundlagen und Ergebnisermittlung.
  • Vertragsabschluss zwischen der ÖGE und dem Unternehmen mit einer Gültigkeitsdauer von 3 Jahren.

 

2.2. Verfahren zur Verleihung des ÖGE-Gütesiegels

 

  • Das Unternehmen stellt sämtliche, vom Unternehmen den Kriterien des ÖGE- Gütesiegels entsprechend nährstoffoptimierten Speisenpläne, Rezepturen, Zubereitungshinweise und Nährwertberechnungen jener Menülinie(n) zur Verfügung.
  • Konformitätsprüfung der Speisenpläne, Rezepturen, Nährwertberechnungen und Zubereitungshinweise auf der Basis der fachlich-wissenschaftlichen Grundlage durch die ÖGE bzw. durch eine im Unterauftrag beauftragte Person oder Institution.
  • Im Rahmen der Konformitätsprüfung durch unabhängige Auditoren bzw. Auditorinnen festgestellte Abweichungen der eingereichten Speisenpläne, Rezepturen, Nährwertberechnungen und Zubereitungshinweise werden vom Unternehmen entsprechend korrigiert bzw. nachgebessert.
  • Erneute Konformitätsprüfung der vom Unternehmen korrigierten und nachgebesserten Speisenpläne, Rezepturen, Nährwertberechnungen und Zubereitungshinweise durch unabhängige Auditoren bzw. Auditorinnen.
  • Audit in der/den Produktions- und Regenerierküche(n) des Unternehmens durch unabhängige Auditoren bzw. Auditorinnen anhand einer Checkliste inkl. Erstellung eines Auditberichtes.
  • Auf der Basis der Auditfeststellungen in der/den Produktions- und Regenerierküche(n) werden vom Unternehmen Verbesserungsmaßnahmen erstellt.
  • Auf Grund der Ergebnisse des Audits ist bei festgelegten Abweichungen gemäß des Verfahrens zur Verleihung des ÖGE-Gütesiegels ein Nachaudit vor Ort in der/den Produktions- und Regenerierküche(n) des Unternehmens zur Bewertung der umgesetzten Verbesserungsmaßnahmen an Hand einer Checkliste durchzuführen.
  • Erstellen eines zusammenfassenden Berichtes aus den Ergebnissen der Konformitätsprüfung der Speisenpläne, des Audits bzw. Nachaudits durch die ÖGE-Geschäftsführung als Grundlage für die Einleitung des Entscheidungsverfahrens zur ÖGE-Gütesiegelverleihung durch den ÖGE-Vorstand.
  • Prüfung sämtlicher Dokumente, Schriftstücke, Unterlagen, Informations-materialien und Werbemittel durch die ÖGE im Hinblick auf die werbliche Nutzung des ÖGE-Gütesiegels.
  • Entscheidungsverfahren über die ÖGE-Gütesiegelvergabe1 an das Unternehmen.
  • Übergabe eines Dekretes an das Unternehmen2, in dem die Erfüllung der Qualitätskriterien zum ÖGE-Gütesiegel für die zielgruppenspezifische(n) nährstoffoptimierte(n) Menülinie(n) bestätigt wird.

 

2.3. Verfahren zur Aufrechterhaltung des ÖGE-Gütesiegels

Das Verfahren zur Verlängerung des ÖGE-Gütesiegels läuft entsprechend dem Verfahren zur Verleihung des ÖGE-Gütesiegels 1 x pro Kalenderjahr ab.

 


1 Nach Vorliegen sämtlicher Detailergebnisse der Rezeptur-, Speiseplan- und Plausibilitätsprüfung  inkl. jener von durchgeführten Audits bzw. Nachaudits  erfolgt das Verfahren zur Verleihung, Aufrechterhaltung oder Entzug des ÖGE-Gütesiegels  durch den Vorstand der ÖGE.

2 Die Übergabe des Dekretes zum ÖGE-Gütesiegel an das Unternehmen kann im Rahmen eines offiziellen Termins erfolgen, bei dem die Geschäftsführung der ÖGE, der amtierende Präsident der ÖGE und allenfalls der Vorstand der ÖGE anwesend sind. Die Übergabe des ÖGE-Gütesiegels kann auf Wunsch des Unternehmens und nach Zustimmung der ÖGE zu werblichen Zwecken genutzt werden.

 

 

 

Gütesiegel_Grundlagen

mehr Info

1. Wissenschaftliche Grundlagen und Qualitätsmerkmale des ÖGE-Gütesiegel

 

1.1. Kriterien des ÖGE-Gütesiegels1

  • Einhaltung der zielgruppenspezifischen Vorgaben an eine ausgewogene und richtige Ernährung für eine oder mehrere Menülinie(n) im Rahmen einer Teil- oder Vollverpflegung unter Berücksichtigung des Energiegehaltes und folgender Nährstoffe:

    - Energiegehalt   
    - Eiweiß
    - Fett
    - Kohlenhydrate
    - Ballaststoffe
    - Mineralstoffe: Calcium, Magnesium, Eisen und Jod
    - Vitamine: Vitamin C, B1 und E
  • Nährstoffschonende Speisenzubereitung auf der Basis fachlich – wissenschaftlicher Grundlagen sowie jenen einer guten Herstellungspraxis

 

1.2. Fachlich-wissenschaftliche Grundlagen des ÖGE-Gütesiegels

  • D-A-CH Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr (in der jeweils gültigen Fassung)
    Die D-A-CH Referenzwerte sind ein international anerkanntes Regelwerk, in dem zielgruppenspezifisch die Ansprüche an Makro- und Mikronährstoffe in der menschlichen Ernährung festgelegt sind

  • Deutscher Bundeslebensmittelschlüssel (BLS) bzw. Souci-Fachmann-Kraut (SFK) (in der aktuellen Fassung)
    Der BLS bzw. SFK2 sind Datenbanken für die Nährstoffgehalte von Lebensmitteln, die von der ÖGE als Grundlage zur Berechnung und Beurteilung von Speisenplänen und Rezepten anerkannt wird.

  • Technische Hilfsmittel zur Nährstoffbewertung
    Zur Bewertung der nährwertoptimierten Speisenpläne werden seitens der ÖGE die Computerprogramme DGE-PC professional und/oder nut.s nutritional.software in der jeweils aktuellen Version empfohlen.3

  

1 Die ÖGE behält sich das Recht vor im Rahmen des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses, auf der Basis der fachlich-wissenschaftlichen Grundlagen des ÖGE-Gütesiegels und den Erkenntnissen der Ernährungswissenschaften und –medizin die Kriterien zur Erlangung des ÖGE-Gütesiegels zu modifizieren.

2 Andere Nährstoffdatenbanken, die inhaltlich jenen des deutschen BLS bzw. dem SFK entsprechen,  können ausschließlich nach Genehmigung der ÖGE verwendet werden.

3 Andere Nährwertberechnungsprogramme die inhaltlich den Programmen DGE-PC professional und/oder nut.s nutritional.software entsprechen, können ausschließlich nach Bewertung und nachfolgender Genehmigung durch die ÖGE vom Unternehmer verwendet werden. Die im Rahmen dieses Bewertungsverfahrens anfallenden Kosten werden vom Unternehmen getragen.

Gütesiegel_Kosten

mehr Info

3.   Kosten des ÖGE-Gütesiegel

 

3.1. Allgemeine Bedingungen

  • Sämtliche, im Zuge des ÖGE-Gütesiegelverfahrens anfallenden Kosten werden ohne Mehrwertsteuer verrechnet.
  • Die Kosten, die im Zuge des Gütesiegelverfahrens anfallen, werden nach Abschluss des Gütesiegelverfahrens dem Unternehmen in Rechnung gestellt.
  • Das Unternehmen verpflichtet sich, das geforderte Entgelt innerhalb von zwei Wochen nach Rechnungseingang ohne Abzug vollständig zu begleichen.

 

3.2. Verwaltungspauschale

Die jährlich zu entrichtende Verwaltungspauschale beinhaltet den Kostenersatz für sämtliche Kanzleiarbeiten, die im Zuge des ÖGE-Gütesiegelverfahrens anfallen inkl. jener für die Bewertung von Werbematerialien des Unternehmens, in denen Bezug auf das ÖGE-Gütesiegel genommen wird.

Verwaltungspauschale

je Produktionsküche

€ 250

Verwaltungspauschale

je Regenerierküche

€   15

 

3.3. Nährwertberechnung im Rahmen einer Teilverpflegung für eine Menülinie

Nährwertberechnungsdaten werden vom Unternehmen unter Verwendung der Ernährungssoftware DGE-PC professional und/oder nut.s nutritional.software bereitgestellt: 

Nährwertberechnung inkl. Plausibilitätsprüfung

4 Wochenspeisenplan

€ 1100

Nährwertberechnung inkl. Plausibilitätsprüfung

jede weitere Woche

€   275

Nährwertberechnungsdaten werden vom Unternehmen in einer anderen Form bereitgestellt: 

Nährwertberechnung inkl. Plausibilitätsprüfung

4 Wochenspeisenplan

€ 1650

Nährwertberechnung inkl. Plausibilitätsprüfung

jede weitere Woche

€   412


3.4.Nährwertberechnung im Rahmen einer Vollverpflegung für eine Menülinie

Nährwertberechnungsdaten werden vom Unternehmen unter Verwendung der Ernährungssoftware DGE-PC professional und/oder nut.s nutritional.software bereitgestellt:

Nährwertberechnung inkl. Plausibilitätsprüfung

4 Wochenspeisenplan

€ 1650

Nährwertberechnung inkl. Plausibilitätsprüfung

jede weitere Woche

€   412

Nährwertberechnungsdaten werden vom Unternehmen in einer anderen Form bereitgestellt:

Nährwertberechnung inkl. Plausibilitätsprüfung

4 Wochenspeisenplan

€ 2200

Nährwertberechnung inkl. Plausibilitätsprüfung

jede weitere Woche

€   550

 

3.5.Durchführung eines Audits

Durchführung eines Audits inkl. Vor- und Nachbereitung und Erstellung eines Auditberichtes

€  550

Kostenersatz für Unterkunft vor Ort, Bahnfahrt II. Klasse bzw. Fahrtkostenentschädigung in der Höhe von

€ 0,42/km für Hin- und Rückfahrt werden dem Unternehmen in Rechnung gestellt.

Gemäß Beläge des Auditors/ der Auditorin

Gütesiegel_Pflichten

mehr Info

4. Pflichten des Unternehmens und der ÖGE

 

4.1. Pflichten des Unternehmens

  • Bereitstellung der mindestens 4-wöchigen Speisenpläne inkl. der Rezepturen, Zubereitungshinweisen und Nährwertberechnungen1, erstellt auf der Grundlage der D-A-CH Referenzwerte für die jeweilige Zielgruppe.
  • Wird bei den oben genannten Speisenplänen jener nährstoffoptimierten Menülinie(n), für die das ÖGE-Gütesiegel vergeben wurde, eine gravierende Veränderung2 vorgenommen, so verpflichtet sich das Unternehmen bzw. die jeweiligen Produktions- bzw. im geringen Umfang selbst produzierende Regenerierküche der ÖGE die aktuelle Version der Speisenpläne innerhalb von 2 Wochen zuzusenden.
  • Das Unternehmen verpflichtet sich, sicher zu stellen und auf Verlangen kostenlos nach zu weisen, dass die D-A-CH Referenzwerte inkl. der Zubereitungshinweise bei der/den nährstoffoptimierten Menülinie(n) in den jeweiligen Produktions- und Regenerierküchen eingehalten werden. Die entsprechenden Unterlagen (Speisenpläne, Rezepte und Zubereitungshinweise) sind mindestens 1 Jahr aufzubewahren.
  • Das Unternehmen schafft die Voraussetzungen (z. B. ungehinderter Zutritt, Anwesenheit eines kompetenten Ansprechpartners) für die reibungslose Abwicklung des Vor-Ort-Audits (Nachaudits) in der/den Produktions- bzw. Regenerierküche(n).
  • Das Unternehmen verpflichtet sich, sämtliche Werbemittel, Dokumente und sonstige Schriftstücke, auf denen das ÖGE-Gütesiegel (siehe unten) angebracht wird inkl. jener Informationen über die fachlich-wissenschaftlichen Hintergründe des ÖGE-Gütesiegels mit der ÖGE abzustimmen und diese vorab zur Genehmigung schriftlich einzureichen.
  • Das ÖGE-Gütesiegel muss vom Unternehmen auf den Speisenplänen oder Hinweistafeln im Bereich der Ausgabestelle so angebracht werden, dass eine unmissverständliche Kennzeichnung der einzelnen Speisen der nährstoffoptimierten Menülinie(n) gegeben ist.
  • Weiters müssen entsprechende Informationen über die nährstoffoptimierte (n) Menülinie(n) und deren fachlich – wissenschaftliche Hintergründe gut sichtbar im Bereich der Speisenausgabe oder im Gastbereich aufliegen.
  • Das Unternehmen verpflichtet sich, unsichere Lebensmittel im Sinne der VO (EG) Nr. 178/2002, Art. 19 an die zuständige Lebensmittelaufsichtsbehörde und an die ÖGE zu melden.
  • Das Unternehmen führt das ÖGE-Gütesiegel nur dann rechtmäßig, wenn die ÖGE-Gütesiegelkriterien in Eigenverantwortung durch das Unternehmen erfüllt werden.
  • Das Unternehmen verpflichtet sich auf Aufforderung durch die ÖGE jährlich gegebenenfalls eine aktualisierte Liste der Regenerier- und Ausgabenküchen zu übermitteln, die als Basis für die stichprobenartigen Audits dient.

 

4.2.Pflichten der ÖGE

Die ÖGE setzt zur Abwicklung sämtlicher im Rahmen des ÖGE-Gütesiegels notwendigen Prozesse in ausreichender Anzahl kompetentes und wie folgt qualifiziertes Personal ein.

 

Qualifikation der Leitung der ÖGE-Gütesiegelstelle (Geschäftsführung der ÖGE)

  • Abgeschlossenes Studium der Ernährungswissenschaften inkl. mehrjährige Berufserfahrung und
  • abgeschlossene Berufsausbildung zum Koch inkl. nachgewiesener einschlägiger mehrjähriger Praxiserfahrung.

 

Qualifikation der Auditoren und Auditorinnen

  • Abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur diätetisch geschulten Koch/Köchin inkl. nachgewiesener einschlägiger mehrjähriger Praxiserfahrung und/oder
  • abgeschlossene ernährungsphysiologische Fachausbildung (Diaetologe/ Diaetologin), Ernährungswissenschafter/-in oder entsprechend approbierte Ausbildungen) inkl. nachgewiesener einschlägiger mehrjähriger Praxiserfahrung und
  • gute Kenntnisse im Umgang mit Nährwertdatenbanken (verpflichtend DGE-PC professional und/oder nut.s nutritional.software).
    Die Auditoren und Auditorinnen werden in regelmäßigen Abständen zu Inhalten des ÖGE-Gütesiegelverfahrens und der Nährwertberechnung geschult. Die Verwendung als Auditor/in im Rahmen des ÖGE-Gütesiegelverfahrens ist an die erfolgreiche  Absolvierung einer Prüfung gebunden, die alle drei Jahre zu wiederholen ist.
    Die Unabhängigkeit der Auditoren und Auditorinnen ist durch den Umstand gewährleistet, dass deren Nominierung durch die Arbeiterkammer Wien (AK Wien), einer gegenüber der ÖGE und den Gütesiegel werbenden Unternehmen unabhängigen Institution, erfolgt.
    Die Auditoren und Auditorinnen sind über Feststellungen und Beobachtungen, die im Rahmen eines ÖGE-Gütesiegelverfahrens gemacht werden, gegenüber Außenstehenden zur Verschwiegenheit verpflichtet.
  • Jährliche Überprüfung der Speisenpläne, Rezepturen und Zubereitungshinweise und Plausibilitätsprüfung des/der vom Unternehmen und/oder der Produktions- und Regenerierküche(n) eingereichten 4-Wochen-Speisenplanes/Speisenpläne.
  • Jährlich wird ein Vor-Ort-Audit in den aufgeführten Produktionsküchen bzw. sämtliche Regenerierküchen durchgeführt, sofern es sich bei den Regenerierküchen um nicht mehr als 10 Küchen handelt.
    Dabei wird auf der Grundlage der Checkliste für Audits die Überprüfung der Umsetzung jener Speisenpläne in der Speisenproduktion durchgeführt, für die das Unternehmen das ÖGE-Gütesiegel verliehen bekommen will.
  • In sämtlichen aufgeführten Regenerier- bzw. ausschließlichen Ausgabeküchen (jährliche Aktualisierung in gegenseitiger Absprache), die von einer jährlich auditierten Produktionsküche beliefert werden, erfolgt bei mehr als 10 Regenerier- bzw. Ausgabeküchen stichprobenartig auf der Basis der DIN ISO 2859 (AQL 1,0, Prüfniveau 2) ein Vor-Ort-Audit auf der Grundlage der Checkliste für Audits.
  • Die Aufrechterhaltung des ÖGE-Gütesiegels ist dann gegeben, wenn das Verfahren zur Aufrechterhaltung des ÖGE-Gütesiegels 1 x pro Kalenderjahr positiv durchlaufen wird.
  • Die ÖGE händigt dem Unternehmen mit der erstmaligen Überreichung des Dekretes bei der Verleihung des ÖGE-Gütesiegels folgendes Informationsmaterial aus:
    - 1 Plexiglasschild mit dem ÖGE-Gütesiegel
    - Pro Produktions- bzw. Regenerierküche, in denen Speisen nach den Kriterien des ÖGE-Gütesiegels hergestellt bzw. in Verkehr gebracht werden, ein Dokument, mit dem die ÖGE-Gütesiegelvergabe bestätigt wird.
  • Änderungen der Kriterien zur Erlangung des ÖGE-Gütesiegels werden dem Unternehmen rechtzeitig schriftlich zur Kenntnis gebracht. Die so dem Unternehmen übermittelten Änderungen werden damit automatisch Bestandteil des vorliegenden Vertrages.

1 Unter Nutzung der Computerprogramme DGE-PC professional und/oder nut.s nutritional.software. Andere Nährwertberechnungsprogramme, die inhaltlich diesen Programmen entsprechen, können ausschließlich nach Bewertung und nachfolgender Genehmigung durch die ÖGE vom Unternehmer verwendet werden. Die im Rahmen dieses Bewertungsverfahrens anfallenden Kosten werden vom Unternehmen getragen.

2 Eine gravierende Veränderungen bedeutet: Austausch von mindestens vier Menükomponenten während eines vierwöchigen Menüzyklus. Dies gilt besonders für den Austausch von vegetarischen Komponenten gegen Komponenten mit tierischem Eiweiß. Davon unberührt bleibt der Austausch von Lebensmitteln im Zuge der Speisenherstellung auf der Basis der „Austauschtabelle“.

Gütesiegel_Sonstige

mehr Info

6. Sonstige Vertragsbestandteile

 

6.1. Rücktrittsrecht

  • Zwischen der ÖGE und dem Unternehmen wird ein Vertrag mit einer Mindestgültigkeitsdauer von 3 Jahren abgeschlossen.
  • Nach der Mindestdauer verlängert sich der Vertrag um ein Jahr, wenn er nicht mit einer Dreimonatsfrist zum jeweiligen Ende der Laufzeit gekündigt wird. Die Kündigung bedarf der Schriftform.
  • Unbenommen davon bleibt das Recht auf Vertragsauflösung beider Vertragspartner bei Vorliegen schwerwiegender Gründe. Dabei gelten die gesetzlichen Bestimmungen.
  • Schwerwiegende Gründe zum Vertragsrücktritt liegen zum Beispiel vor, wenn das Unternehmen Handlungen setzt oder Aussagen im Zusammenhang mit dem Verfahren zum ÖGE-Gütesiegel tätigt, die die ÖGE bzw. das ÖGE- Gütesiegel in Misskredit bringen. In diesem Fall ist die ÖGE verpflichtet, geeignete rechtliche Schritte zu setzen
  • Im Zuge des Verfahrens zur Erlangung des ÖGE-Gütesiegels oder im Laufe eines Verfahrens zur Verlängerung der Gültigkeit des ÖGE-Gütesiegels der Eindruck gewonnen werden muss, dass das Unternehmen an einer Erlangung des ÖGE-Gütesiegels v.a. bei der Umsetzung der Kriterien des ÖGE-Gütesiegels nur eingeschränkt interessiert, die Mitarbeit und Kooperation des Unternehmens im ÖGE-Gütesiegelverfahren nicht zielführend gestaltet wird und/oder die vereinbarten Zeitvorgaben zur Erlangung des ÖGE-Gütesiegels um ein vielfaches überschritten werden.
  • Ein Vertragsrücktritt bedingt den sofortigen Entzug des ÖGE-Gütesiegels (siehe Entzug des ÖGE-Gütesiegels)
  • Bis zum Zeitpunkt des Vertragsrücktrittes von der ÖGE im Rahmen des ÖGE- Gütesiegelverfahrens erbrachte Leistungen werden dem Unternehmen in Rechnung gestellt.

 

6.2. Verschwiegenheit und Unparteilichkeit

  • Die ÖGE verpflichtet sich zur Vertraulichkeit im Umgang mit sämtlichen Informationen, die im Zuge des Verfahrens zur Erlangung und Aufrechterhaltung der Gültigkeit des ÖGE-Gütesiegels gewonnen werden, insbesondere
    - Einsichten in die Konzeptionen sowie die Rezepturen, die von dem Unternehmen der ÖGE im Rahmen der Überprüfung zur Verfügung gestellt werden oder
    - Absprachen und Arbeitsinhalte, die aufgrund des Vertrages vereinbart werden und nicht publiziert werden sollen.
  • Davon unbetroffen ist der im Vertrag unter Entzug des ÖGE-Gütesiegels niedergeschriebene Passus, dass sich die ÖGE das Recht vorbehält, in geeigneter Art und Weise den ÖGE-Gütesiegelentzug öffentlich zu machen.
  • Sämtliche am ÖGE–Gütesiegelverfahren beteiligte Personen und Institutionen sind im Umfang der Leistungen des gegenständlichen Vertrages zur Verschwiegenheit verpflichtet, unparteiisch, unabhängig und integer.

6.3. Beschwerden und Streitfälle

  • Grundsätzlich verpflichten sich die ÖGE und das Unternehmen im Falle von Beschwerden und Streitfällen, ihr Möglichstes zu unternehmen, die in Rede stehende Angelegenheit im beiderseitigen Einvernehmen zu regeln.
  • Beschwerden bzw. Sachverhaltsdarstellungen im Fall von Streitfällen bedürfen ausschließlich der Schriftform.
  • Beschwerdegründe aus der Sicht des Unternehmens liegen zum Beispiel vor, wenn
    - im Rahmen des Verfahrens zur Erlangung des ÖGE-Gütesiegels Vorbehalte gegen den Auditor/ die Auditorin oder andere an dem Verfahren Beteiligte und Institutionen aufkommen.
    - vertraglich nicht vereinbarte Bewertungsverfahren zur Anwendung gelangen oder aus der Sicht des Unternehmens Auditfeststellungen unrichtig dokumentiert werden.
    - seitens der ÖGE vermutete beabsichtigte Verzögerungen des Verfahrens zur Erlangung des ÖGE-Gütesiegels erfolgen.
    - im Rahmen des Verfahrens diskriminierende Handlungen durch die ÖGE gesetzt werden.
    - dem Unternehmen aus seiner Sicht ungerechtfertigt der Entzug des ÖGE- Gütesiegels (siehe Entzug des Gütesiegels) droht.
  • Im Fall von berechtigten Beschwerden wird seitens der ÖGE der Anlass der Beschwerde unverzüglich behoben bzw. das vermeintlich ungerechtfertigte Verfahren zum Entzug des ÖGE-Gütesiegels im Sinne des Unternehmens entschieden.
  • Auf der Grundlage der Beschwerde und nach Bewertung der Beschwerde behält sich die ÖGE das Recht vor, Änderungen im ÖGE-Gütesiegelverfahren durchzuführen (siehe Kriterien des ÖGE-Gütesiegels)

 

6.4. Schutzrechtsverletzung und Angriffe Dritter

  • Dem Unternehmen ist bekannt, dass es sich bei dem ÖGE-Gütesiegel um eine patentrechtlich geschützte Marke handelt.
  • Die Parteien überwachen unabhängig voneinander das Auftreten verwechselbarer Marken und werden sich gegenseitig von allen diesbezüglichen Feststellungen informieren.
  • Bei festgestellten Verletzungen oder Anmeldungen bzw. Eintragungen verwechselbarer Marken werden sich die Parteien über die einzuleitenden Schritte abstimmen. Können sich die Parteien nicht einigen, ist das Unternehmen nicht berechtigt, etwaige Maßnahmen – auch wenn auf eigene Kosten – zu ergreifen.
  • Entsprechend ist bei Angriffen Dritter gegen das patentrechtlich geschützte ÖGE- Gütesiegel als solche zu verfahren, unabhängig davon, ob sich diese Angriffe gegen die ÖGE als Inhaber des patentrechtlich geschützten ÖGE-Gütesiegels oder gegen das Unternehmen als möglichen Verletzer richten. Ansprüche Dritter wegen Eingriffs in deren Rechte lassen den Anspruch der ÖGE auf Nutzungsgebühr unberührt.
  • Angriffe Dritter, die nicht das ÖGE-Gütesiegel selbst, sondern das Verhalten des Unternehmens betreffen, sind nicht Gegenstand dieses Vertrags und unterfallen der alleinigen Verantwortung des Unternehmens.
  • Das Unternehmen verpflichtet sich, die ÖGE gegenüber sämtlichen Ansprüchen, Klagen, Verlusten, Schäden und Aufwendungen (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Gerichtskosten und Rechtsanwaltsgebühren), welche auf den Tätigkeiten des Unternehmens beruhen, zu entschädigen und schadlos bzw. klaglos zu halten.
  • Soweit Dritte aufgrund von Schäden, die auf das Vertragserzeugnis zurückzuführen sind, Ansprüche gegenüber der ÖGE geltend machen, wird das Unternehmen diesen von solchen Ansprüchen freistellen.

Gütesiegel_WerblicheNutzung

mehr Info

5.   Werbliche Nutzung und Entzug des ÖGE-Gütesiegel

 

5.1. Werbliche Nutzung

  • Das Unternehmen bzw. die vom Unternehmen bewirtschafteten und/oder belieferten Produktions- wie Regenerierküchen sind nach Erfüllung der festgelegten ÖGE-Gütesiegelkriterien und nach vollständigem Durchlaufen des Verfahrens zur Verleihung des ÖGE-Gütesiegels inkl. positivem Entscheidungsverfahren berechtigt, das ÖGE-Gütesiegel nach vorangegangener schriftlicher Genehmigung durch die ÖGE zu werblichen Zwecken zu nutzen.
  • Den aufgeführten Produktions- wie Regenerierküchen wird nach Erfüllung aller ÖGE-Gütesiegelkriterien das ÖGE-Gütesiegel für die Dauer eines Kalenderjahres verliehen.
  • Das Unternehmen bzw. die Produktionsküche(n) und/oder die vom Unternehmen bewirtschafteten/belieferten Regenerierküchen dürfen das ÖGE-Gütesiegel auf Dokumenten, Schriftstücken oder sonstigen Unterlagen zur werblichen Nutzung verwenden, wenn es vollständig und unverändert wieder gegeben wird und unmissverständlich auf die ÖGE-Gütesiegel geprüften Speisen der nährstoffoptimierten Menülinie(n) Bezug genommen wird.
  • Das Unternehmen bzw. die Produktionsküche(n) und/oder die vom Unternehmen bewirtschafteten/belieferten Regenerierküchen dürfen das ÖGE-Gütesiegel in sämtlichen Medien zur werblichen Nutzung verwenden, wenn im unmittelbaren Zusammenhang mit dem ÖGE-Gütesiegel wahlweise folgende erläuternde Sätze angeführt sind:[1]
  • „Das Unternehmen XY hat für die Menülinie XY auf der Basis der aktuellen D-A-CH Referenzwerte das ÖGE-Gütesiegel erhalten. Der Genuss dieser Speisen gewährleistet im Rahmen einer Vollverpflegung eine ausgewogene und gesundheitsförderliche Ernährung“.
  • „Das Unternehmen XY hat für die Menülinie XY auf der Basis der aktuellen D-A-CH Referenzwerte das ÖGE-Gütesiegel erhalten. Der Genuss dieser Speisen im Rahmen einer Teilverpflegung hilft mit sich ausgewogen und gesundheitsförderlich zu ernähren“.
  • Trotz negativer Stellungnahme durch die ÖGE vom Unternehmen werblich genutzte Schriftstücke, Dokumente, sonstige Unterlagen und Werbemittel haben einen Entzug des ÖGE-Gütesiegels zur Folge (siehe Entzug des ÖGE-Gütesiegels).
  • Wenn ohne Genehmigung durch die ÖGE Schriftstücke, Dokumente, sonstige Unterlagen und Werbemittel veröffentlicht werden und die ÖGE davon Kenntnis erhält, wird ein gebührenpflichtiges Vor-Ort-Audit durchgeführt.
  • Wird bei diesem Audit die Konformität dieser Schriftstücke, Dokumente, sonstiger Unterlagen und Werbemittel mit den Vorgaben des ÖGE-Gütesiegels festgestellt, wird eine Genehmigung durch die ÖGE ausgestellt.
  • Wird bei diesem Audit die Nichtkonformität der veröffentlichten Schriftstücke, Dokumenten, sonstiger Unterlagen und Werbemittel festgestellt, wird das Verfahren zum Entzug des ÖGE-Gütesiegels eingeleitet.

 

5.2.Entzug des ÖGE-Gütesiegels

Ein Verfahren zum Entzug des Gütesiegels[2] wird seitens der ÖGE eingeleitet, wenn zum Beispiel:

  • der vorliegende Vertrag aufgelöst wird (siehe Rücktrittsrecht).
  • das Unternehmen das ÖGE-Gütesiegel derart missbräuchlich verwendet oder Aussagen im Zusammenhang mit dem ÖGE-Gütesiegel tätigt, die die ÖGE und/oder das ÖGE-Gütesiegel in Misskredit bringen.
  • In diesem Fall kommt es zu einem Vertragsrücktritt seitens der ÖGE. Die ÖGE ist in diesem Fall verpflichtet, gemäß UWG vorzugehen.
  • vom Unternehmen Schriftstücke, Dokumente, sonstige Unterlagen und Werbemittel werblich trotz negativer Stellungnahme der ÖGE genutzt werden.
  • veröffentlichte Werbemittel, die nicht gemeldet wurden, von deren Existenz jedoch die ÖGE Kenntnis erhält und im Zuge des aus diesem Grund gebührenpflichtigen Vor-Ort-Audits die Nichtentsprechung des widerrechtlich veröffentlichten Werbemittel festgestellt wird.
  • im Zuge eines Nachaudits erneut die zur Erfüllung der ÖGE-Gütesiegelkriterien vereinbarten Maßnahmen nicht umgesetzt werden.
  • Mit dem Entzug des ÖGE-Gütesiegels verliert das Unternehmen die Berechtigung das ÖGE-Gütesiegel in der inner- sowie der außerbetrieblichen Kommunikation im Sinne der werblichen Nutzung des ÖGE-Gütesiegels (siehe Werbliche Nutzung des ÖGE-Gütesiegels) zu nutzen.
  • Sämtliche Dokumente, Schriftstücke und Werbemittel (siehe Werbliche Nutzung des ÖGE-Gütesiegels), die sich auf das ÖGE-Gütesiegel beziehen bzw. auf denen das ÖGE-Gütesiegel aufgebracht ist, sind zu vernichten und/oder deren weitere Verbreitung zu unterlassen.
  • Mit dem Entzug des ÖGE-Gütesiegels ist die unverzügliche Rückgabe des Plexiglasschildes mit dem ÖGE-Gütesiegel, allenfalls des Schildes „geprüfte Speisenqualität“ verbunden.
  • Kommt das Unternehmen nach Entzug des ÖGE-Gütesiegels seinen Verpflichtungen im o.a. Umfang nicht nach, werden seitens der ÖGE rechtliche Schritte eingeleitet.
  • Die ÖGE behält sich das Recht vor, in geeigneter Art und Weise den Entzug des ÖGE-Gütesiegels öffentlich zu machen.


[1]Eine Änderung der Formulierung bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung durch die ÖGE.

[2] Im Zuge des dokumentierten Verfahrens zum Entzug des ÖGE-Gütesiegels wird nach Anhörung sämtlicher am ÖGE-Gütesiegelverfahren beteiligter Personen, Vertragspartner bzw. Institutionen durch den Vorstand der ÖGE eine Entscheidung getroffen.

 

7 Stufen zur Gesundheit –
die Österreichische Ernährungspyramide